PG Gemeinsam unterwegs

Gemeinsam mit Abstand - Kindergottesdienst im Coronajahr 2021

Wie lassen sich Kindergottesdienste feiern und Gemeinschaft erleben in Corona-Zeiten? Um dieser Herausforderung zu begegnen, war in den vergangenen Monaten viel Kreativität gefragt. Jetzt, ziemlich am Ende des Jahres, sind wir glücklich, sagen zu dürfen: Es hat funktioniert!

Zahlreiche Familien ließen sich einladen, an den Aktionswochen rund um Ostern und Pfingsten teilzunehmen. Da die Familien pandemiebedingt nicht in den KiGo kommen konnten, kam der KiGo zu ihnen: Von Palmsonntag bis Ostersonntag wurden den Familien täglich „Minuten zum Zuhören“ aufs Smartphone verschickt. Über die biblischen Erzählungen, durch Musik und Impulse zum Nachdenken ließen sich dabei die Geschehnisse der Karwoche bis hin zur Auferstehung miterleben.

Parallel wurden verschiedene Mitmachaktionen angeboten: An Palmsonntag lagen in der Kirche geweihte Palmwedel und bunte Bänder zum Mitnehmen und Schmücken bereit. Die ganze Karwoche über konnten die Familien rund um die Kirche einen Kinderkreuzweg mit altersgerechten Bildern und Texten besuchen. Den Abschluss des Kreuzweges bildete ein Erdkreuz. Am Karfreitag legten viele Kinder bunt bemalte Steine davor nieder als Zeichen dafür, dass Jesus auch das Schwere in unserem Leben trägt. An Ostersonntag wurde das Erdkreuz dann zum Sinnbild der Auferstehung: Kinder und Familien konnten das Kreuz mit bereitstehenden Blumen bepflanzen. Blühendes Leben trat an die Stelle brach liegender Erde. Eine kleine Osterkerze durfte als österliches Zeichen nach Hause mitgenommen werden.

Foto Kreuzweg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Osterkerzenverkauf

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass sich mehr als 40 Familien zu dieser Aktion angemeldet hatten, ermutigte uns, diesen Weg rund um Pfingsten weiter zu verfolgen. An sechs Tagen erzählten wir die Ereignisse nach Jesu Tod und Auferstehung und das Kommen des Heiligen Geistes nach – wieder über Audiobeiträge, die auf die Smartphones der angemeldeten Familien geschickt wurden. Das Erdkreuz an der Kirche wurde nun als Zeichen für den Heiligen Geist mit Windrädchen geschmückt, die von den Familien mitgenommen werden durften.

Foto Windrädchen

 

Außerdem wurde über die Audiobeiträge gemeinsam gerätselt, gebastelt und gesungen – jede Familie für sich, aber in der gemeinsamen Aktivität verbunden.

 

So schön diese Aktionen auch waren, war die Freude dennoch groß, als wir nach den Sommerferien endlich wieder einen „richtigen“ Kindergottesdienst im Bischof-Schmitt-Haus feiern konnten. Es geht wieder los! – unter diesem Titel beschäftigten wir uns mit der Stelle im Lukas-Evangelium (Lk 10, 1-24), in der berichtet wird, wie Jesus seine Jünger paarweise aussendet, um das Wort Gottes zu verkünden. Wir machten uns bewusst, dass die Familien zu Beginn eines Schul- und Kindergartenjahres genauso wie die Jünger vor teils unbekannten Wegen stehen und dabei sicher sein dürfen, dass Gott sie leitet und schützt. Als Zeichen schmückten die Kinder Wanderstöcke mit bunter Wolle zum Mitnehmen nach Hause.

 

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und Euch allen. Wir wünschen eine gesegnete, ruhige und frohe Advents- und Weihnachtszeit. 

 

 

 

 

Kigo Kirche Regenbogen frst

Ihr und Euer Kindergottesdienstteam

 

­